Führungskräfte- Forum

Die Rückkehr der Dörflichkeit

Die Rückkehr der Dörflichkeit

26.01.2010

Haus der Musik
Seilerstätte 30, A-1010 Wien

Zeitplan
26.01.2010
18:30 - 19:00 Empfang und Begrüßung
19:00 - 20:15 Einblicke in die rasante Wissens- und Informationskultur als Basis für Ihre erfolgreiche Social Web Strategie!
Hannes Offenbacher
Mehrblick OG
20:15 - 23:00 Kulinarischer Ausklang

Nachlese

„Bleiben Sie neugierig! Lassen Sie sich auf Web 2.0 ein und nehmen Sie sich die Zeit dafür, auch wenn es vom operativen Geschäfts abhält!“ Mit dieser Aufforderung verlieh Hannes Offenbacher seinen Worten am Ende des Vortrags deutlichen Nachdruck. Am 26.01.2010 fand die Abendveranstaltung des AOUG Führungskräfte-Forums zum elften Mal im Haus der Musik statt. Der Abend stand ganz im Zeichen des Social Web: Dem Zusammenspiel von Vernetzung, Interaktion und Technik. Die rege Diskussion am Ende des Vortrags zeigte, dass das Thema beim Publikum auf großes Interesse stieß. AOUG Vorstand, DI Ingrid Kriegl, konnte sich über einen gelungenen Start ins Jahr 2010 freuen.

Revolution durch Interaktion
Das Aufbrechen der starren Strukturen im klassischem Web mit Web 2.0, in dem jeder Internet-User Inhalte online stellen kann, bringt es mit sich, dass die Mechanismen und Praktiken wie man sie in Dörfern beobachten kann, dem Handeln im Social Web sehr Nahe kommen. Hier wie dort baut man auf stabile Beziehungen, es gibt ein starkes Gemeinschaftsgefühl, auch der Wunsch nach Anerkennung ist stark. Darüber hinaus lassen sich in beiden Bereichen Machthierarchien und soziale Verpflichtungen beobachten. Wenn es also um die Frage geht, wie man sich im Social Web zu verhalten hat, dann hilft einem Neueinsteiger in der Community diese Allegorie von Offenbacher bestimmt!

Web 2.0 ist viel MEHR als Technik!
Was einmal sehr techniklastig begonnen hat, hat sich emanzipiert. Usability und die Etablierung gewisser technologischer Voraussetzungen lässt das Augenmerk auf das richten, was Web 2.0 so „social“ macht: Unkompliziertes Networken, schnelles Einholen von Informationen inklusive Bewertungen. Und dezidiert für Unternehmen: Kampagnen führen, die sehr hohe Medienwerte erzielen. Doch aufgepasst: Erfolg hat auch hier nur der, der mit einer gut durchdachten Strategie seine Aktionen durchführt. Folgenden Tipp gab der Vortragende dem Publikum mit auf den Weg: Sich vorab zu überlegen, wobei oder womit einerseits die Leute Spaß haben und worüber sie sich andererseits aufregen. Und dann auf Basis dieser Überlegungen die Aktionen planen.

Offenbacher hat in seinem Vortrag einen Streifzug durch das Web 2.0 gemacht. Sämtliche Begriffe wie Facebook, Twitter, Bloggen, Digital Natives und Community wurden betrachtet, Beispiele von Kampagnen, die zum Staunen einladen vorgestellt und auch auf einen Ausblick auf die Zukunft wurde nicht vergessen. Worauf wir uns also einstellen dürfen? Langfristige Planungen und lineare Hochrechnungen in diesem Umfeld bringen nichts, da nichts voraussagbar ist. Zugleich birgt das Web Potenzial für radikale Innovationen und technologische Umwälzungen, die früher undenkbar waren und bereits heute innerhalb kürzester Zeit möglich sind.

Das nächste AOUG Führungskräfte-Forum findet am 23. März 2010 statt. Wir freuen uns, an dieser Stelle Herrn MMag. Michael Schuster von System One GmbH anzukündigen. Herr Schuster wird über: „Das ewige Leid rund um das Thema Wissensmanagement - Was bringt die Zukunft!“ sprechen.

Save the date: Das nächste Führungskräfte-Forum findet am 23.03.2010 statt.

Detailbeschreibung

In den letzten Jahren haben wir viel über Web 2.0 gehört. Es ist ein Trendbegriff geworden, der gleichermaßen übertrieben hochgejubelt, wie auch kurzsichtig mit sehr viel Skepsis betrachtet wird. Für Sie als Entscheidungsträger ist es darum umso schwieriger, Entscheidungen darüber zu treffen, wie Sie das Potenzial von Social Web für Ihr Unternehmen erfolgreich ausschöpfen können. Doch nutzen auch Sie die Chance der interaktiven Vernetzung und erfahren Sie mehr über die "richtige" Vorgehensweise in der Definition Ihrer Social Web Strategie!

 

Hannes Offenbacher ist leidenschaftlicher Ideenarchitekt im Grenzbereich von Nachhaltigkeit und neuen Medien. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der Mehrblick OG, die ihre umfassende Erfahrung aus Eigenprojekten in die Beratung und Konzeption von Social Web Projekten für ihre Kunden einfließen lässt. Dabei arbeitet der Vortragende oftmals als hilfreicher "Übersetzer" zwischen der Wirtschaft und den
führenden Köpfen im Web 2.0.

 

An diesem Abend wird uns Herr Offenbacher in seiner Funktion als "Übersetzer" mit einem Erfahrungsbericht Einsichten über das Social Web nicht nur als technische, sondern vor allem als kulturelle Veränderung in der Wirtschaft geben. In seinem Vortrag zeigt er Beispiele dieses Kulturwandels auf und vermittelt ein Verständnis, welches auch Ihnen helfen wird, die Potenziale im Social Web differenzierter bewerten zu können.

 

Legen auch Sie den Grundstein für Ihre erfolgreiche Social Web Strategie! Erfahren Sie mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Web 2.0 in den verschiedenen Unternehmensbereichen. Und lassen Sie sich von den vorgestellten Maßnahmen überzeugen, wie die Erfolgsfaktoren von Social Web in den verschiedenen Feldern des Managements umgesetzt werden können.

Freuen Sie sich auf einen informativen Abend!

 

DI Ingrid Kriegl
DI Ingrid Kriegl
Regionalforum

Kontaktperson

Downloads

Beitragsliste

26.01.2010
19:00 - 20:15: Einblicke in die rasante Wissens- und Informationskultur als Basis für Ihre erfolgreiche Social Web Strategie!
Track 1
Hannes Offenbacher
Hannes Offenbacher
Mehrblick OG