Expertentreff

Oracle und Sun - Die "folgenschwerste Übernahme der IT" oder "Viel Lärm um nichts"?

Oracle und Sun - Die "folgenschwerste Übernahme der IT" oder "Viel Lärm um nichts"?

01.07.2010

 

Tech Gate Vienna

Donau City Strasse 1

A-1220 Wien

 

Zeitplan
01.07.2010
15:20 - 15:50 Empfang und Begrüßung
15:50 - 16:00 Eröffnung
Dipl.Ing. Roland Willhalm
Seminare
16:00 - 16:50 Oracle integriert Sun - Was steht dahinter und wohin führt die Reise?
Mag.rer.soc.oec Günther Göschl
Oracle Austria GmbH
16:50 - 17:30 Anwenderbericht -- T-Systems Austria
Johannes Hochmeister
T-Systems Austria GesmbH
17:30 - 17:50 Kaffeepause
17:50 - 18:20 Sun oder nicht Sun - (Wie) können Oracle-Anwendungen von Sun Technologie profitieren?
Martin Mörtinger
Bacher Systems
18:20 - 18:35 Virtualisierung macht Sinn. Macht Virtualisierung von Datenbanken auch Sinn?
Andreas Grzeski
Sphinx IT Consulting GmbH
18:35 - 18:50 Und was wird jetzt aus Java?
DI Christian Schiestl
Sphinx IT Consulting GmbH
18:50 - 21:00 Buffet und Networking

Detailbeschreibung

Beim zweiten Expertentreff im heurigen Jahr dreht sich alles rund um die technischen Vorteile und Herausforderungen in Zusammenhang mit der Übernahme von Sun Mircosystems durch Oracle. Kann das Ziel von Oracle erreicht werden, integrierte Systeme anzubieten, die auf Performance, Zuverlässigkeit und Sicherheit optimiert sind?

Bei diesem Expertentreff werden insgesamt drei Vorträge plus zwei Kurzvorträge das Thema von den unterschiedlichsten Seiten beleuchten.

Freuen Sie sich auf technisch versierte und informative Vorträge sowie auf eine rege Diskussion!

Heinz FRIEDRICH
Heinz FRIEDRICH
Protokollführung

Kontaktperson

Heinz FRIEDRICH
heinz.friedrich@etc.at

Beitragsliste

01.07.2010
15:50 - 16:00: Eröffnung
Track 1
Dipl.Ing. Roland Willhalm
Dipl.Ing. Roland Willhalm
Seminare
16:00 - 16:50: Oracle integriert Sun - Was steht dahinter und wohin führt die Reise?
Track 1
Mag.rer.soc.oec Günther Göschl
Mag.rer.soc.oec Günther Göschl

Die Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle hat im Markt für großes Aufsehen gesorgt. In diesem Vortrag wollen wir Ihnen Gründe und Hintergründe der Übernahme näherbringen. Gleichzeitig bekommen Sie auch einen Einblick, wie Oracle Akquisitionen und Integrationen auf internationaler, aber auch lokaler Ebene abhandelt.

Ein weiterer Aspekt des Vortrags ist die Produktstrategie. Wie geht es mit der Hardware weiter? Was passiert mit den Softwareprodukten von Sun? Wie werden diese Dinge in den Oracle-Produktstack integriert?

Diese und weitere Fragen werden in dieser Präsentation beantwortet.

Sprecher:

Günter Göschl, Finance Director und Leiter Sun Integration, Oracle Austria

Martin Peck, Technology Presales Manager

16:50 - 17:30: Anwenderbericht -- T-Systems Austria
Track 1
Johannes Hochmeister
Johannes Hochmeister
T-Systems Austria GesmbH

Sun + Oracle Technologien übernehmen für viele IT-Services bei T-Systems Austria schon immer eine zentrale Rolle.

In diesem Vortrag wird aufgezeigt, in welchen Bereichen diese Technologien genutzt werden und welche Erfahrungen sich aus Administrationssicht damit ergeben haben. Anhand einiger Beispiele wird aufgezeigt, wo auch zukünftig die Oracle Sun Server Technologien genutzt werden und welche Erwartungen dazu auch an Oracle aus Administrationssicht bestehen.


Johannes Hochmeister betreut seit Jahren viele mission-critical Systeme im Rechenzentrum der T-Systems Austria. Durch seine langjährige Erfahrung im Unix-Umfeld ist er maßgeblich bei der Weiterentwicklung der zentralen IT für die diversen IT-Services der T-Systems Austria eingebunden.

17:50 - 18:20: Sun oder nicht Sun - (Wie) können Oracle-Anwendungen von Sun Technologie profitieren?
Track 1
Martin Mörtinger
Martin Mörtinger

Bewährte Technologien von Sun Microsystems sind nun integrierter Teil des kompletten Lösungsangebotes von Oracle. Somit stellt sich für viele Anwender die interessante Frage, wo die Vorteile gegenüber der bisher genutzten Server- und Storageplattform sein könnten und welche Vorteile ein Umstieg auf diese Technologien bringen könnte. Welche Rolle die Sun M-Series Server im Vergleich zu den Chip Multithreading oder x86 Server einnehmen ist dabei ebenso ein Thema, wie der Vergleich der angebotenen Storagekonzepte. Zur Datensicherung sind nach wie vor Tape Libraries von Sun ein zentrale Komponente in vielen Rechenzentren.

bereits seit 1990 in Österreich mit Sun Microsystems Systemen erste Projekte umgesetzt. 1992 Mitbegründer der Bacher Systems EDV GmbH, welche über einige Produktgenerationen viele Kunden in Österreich mit Lösungen auf Basis der Systeme und Storagelösungen von Sun Microsystems beliefert und betreut hat. Hauptverantwortlich für die Weiterentwicklung Bacher Systems von dem Status als Sun Microsystems Executive Partner hin zum Oracle OPN specialised Gold Partner mit der Spezialisierung Oracle Solaris, SPARC und Chip Multithreading (CMT) Server, Storage und Tape Libraries.

18:20 - 18:35: Virtualisierung macht Sinn. Macht Virtualisierung von Datenbanken auch Sinn?
Track 1
Andreas Grzeski
Andreas Grzeski

Nach einem kurzen Überblick über die Architektur von Oracle VM geht es um folgende Fragen: Wie kann die Oracle VM in eine generelle Virtualisierungsstrategie passen? Welche konkreten Fragen müssen sich IT Verantwortliche stellen, um den Nutzen der Oracle VM für ihre eigene IT Landschaft beurteilen zu können? Die Pros und Cons auf einen Blick!

Andreas Grzeski, Sphinx Managed Services: Andreas Grzeski ist seit seit 2000 in der IT Branche tätig. Seine Kenntnisse reichen von der klassischen Netzwerk- und Systemadministration über Erfahrungen in den Bereichen Datenbanken, Virtualisierung und Webservertechnologien bis hin zur konzeptionellen und administrativen Arbeit im Betriebsführungsumfeld. Seit 2006 ist Herr Grzeski bei Sphinx Managed Services zunächst als Senior System Specialist und aktuell als Teamleader Technologie- und Projektmanagement beschäftigt.

18:35 - 18:50: Und was wird jetzt aus Java?
Track 1
DI Christian Schiestl
DI Christian Schiestl

Im April 2009 hat Oracle das Unternehmen Sun um 7.4 Mrd. Doller gekauft. Technologien wie Solaris, MySQL, OpenOffice und - last but not least -  Java gehören nun zum Repertoire von Oracle. Gerade der Eigentümerwechsel der Programmiersprache Java hat in Entwicklerkreisen für Aufsehen gesorgt und besonders der Abgang des "Erfinders" von Java, James Gosling, hat im Frühling 2010 hohe Wellen geschlagen. Christian Schiestl beleuchtet in seinem Vortrag, was die Übernahme für Zukunft der Java Technolgie bedeuten kann und gibt einen kritischen Stimmungsbericht aus der Java Community ein Jahr nach der Übernahme von Sun.

DI Christian Schiestl, Sphinx IT Consulting: Christian Schiestl ist seit 1996 in der Softwareentwicklung tätig und entwickelt seit 1999 mit Java. Der Hauptschwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Umsetzung von Java Projekten im Web Umfeld sowie auf Basis von Eclipse RCP. Seit 2008 ist Christian Schiestl bei Sphinx IT Consulting beschäftigt und als Competence Center Manager für die Bereiche Java & MDSD zuständig. Seine Branchenerfahrungen reichen von Logistik und Transport über Bankwesen und Handel bis hin zum öffentlichen Bereich.

Bacher Systems