Anwender Konferenz

AOUG Hands-On Tag im Rahmen der Anwenderkonferenz 2019

AOUG Hands-On Tag im Rahmen der Anwenderkonferenz 2019

15.05.2019

Austria Trend Hotel Savoyen Vienna
Rennweg 16
1030 Wien

austria-trend.at

 

Anmerkung:
Alle Teilnehmer, die bei den Hands-On Demos mitmachen wollen, bitte eigenen Laptop mitbringen!!


Zeitplan
15.05.2019
Empfang
08:30 - 09:00 Registration
09:00 - 12:00 Morning-Workshops
12:00 - 13:30 Mittagspause
13:30 - 16:30 No slide Afternoon
Saal 1
09:00 - 12:00 Hands-On Lab: Oracle Autonomous Database
Georg Schmidt
Oracle Austria GmbH
13:30 - 14:30 Journey of Applications Modernization with new Oracle Platforms for APIs and Integration (Part 1)
Milomir Vojvodic
Oracle Corporation
14:45 - 15:30 Journey of Applications Modernization with new Oracle Platforms for APIs and Integration (Part 2)
Milomir Vojvodic
Oracle Corporation
15:45 - 16:30 Live-Demo! APEX Debugging 101
Peter Raganitsch
FOEX GmbH
Saal 2
09:00 - 12:00 Hands-On Lab: Upgrade to Oracle Database 19c
Mike Dietrich
Oracle Corporation
13:30 - 14:30 Live-Demo! Das Agile Datawarehouse mit Data Vault Automatisierung
Mag. Thomas Herzog
Cubicon e.U.
14:45 - 15:30 Live-Demo! SQL Developer: Performance Tuning VOR dem Computer
Sabine Heimsath
its-people GmbH
15:45 - 16:30 Live-Demo! Incremental Statistics in Oracle 12.2: Effizient und platzsparend
Dani Schnider
Trivadis AG
Saal 3
09:00 - 12:00 Live-Demo! Oracle Analytics Cloud – From Cloud Entry to Data Engineering to Data Science
Christian Berg
Dimensionality
13:30 - 14:30 Live-Demo! Property Graph Database: Building from scratch in 45-60 minutes
Gianni Ceresa
DATAlysis GmbH
14:45 - 15:30 Live-Demo! From Transportable Tablespace to Pluggable Database
Frank Pachot
CERN
15:45 - 16:30 Live-Demo! Oracle Centrally Managed User 18c/19c
Stefan Oehrli
Trivadis AG

Detailbeschreibung

Wir laden Sie herzlich zur größten Veranstaltung rund um Oracle Technologien in Österreich ein!


Nutzen Sie den Hands-On Tag am Vortag zur Anwenderkonferenz, wir haben insgesamt 12 exklusive Hands-On und Live-Demo Sessions für Sie vorbereitet. Alle Teilnehmer, die bei den Hands-On Demos mitmachen wollen, sollten eigenen Laptop mitbringen!!

Teilnehmer des Hands-On Tages bzw. der Anwenderkonferenz laden wir auch sehr herzlich zum heurigen AOUG Vorabendprogramm am Abend 15.5 ein. Zum Vorabendprogramm und zur Anmeldung zum Vorabendprogramms geht es hier!


Wir bedanken uns bei allen aktiven Sponsoren und Unterstützern der Konferenz:


COMTRADE   Cubicon  
 
Cybertec Schönig & Schönig GmbH   DBConcepts GmbH  
 
Oracle Austria GmbH   Pitss  
Quest Software GmbH   SOLICON  
SPHINX  


Unterstützende Sponsoren


joyn-it informationstechnologie gmbh   Oracon  
 


Hinweis: Die Veranstaltung findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt, es gibt jedoch einzelne Vorträge in Englisch !

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme am Hands-On Tag zur Anwenderkonferenz ist für AOUG Mitglieder und Inhaber eines AOUG Veranstaltungs-Jahresabos vergünstigt – interessierte Nicht-Mitglieder können im Rahmen des Frühbucherprogramms oder durch Einladung durch einen Sponsor ihr Ticket vergünstigt lösen.

  AOUG Mitglieder Nicht Mitglieder*)
  Early Bird
(bis 15.4.19)
Standard
(ab 16.4.19)
Early Bird
(bis 15.4.19)
Standard
(ab 16.4.19)
Tagespass 15.5
153 € 205 € 203 € 255 €
bei Anmeldung an beiden Tagen **) 103 € 155 € 153 € 205 €

**) Teilnehmer, die sich für den Hands-On Tag 15.5 und für den Konferenztag 16.5 anmelden, bekommen bei der Abrechnung eine € 50,- Gutschrift !!

Die Gutschrift wird erst auf der zugesendeten Rechnung aufscheinen!
Alle Preise exkl. MwSt.

Etwaigen Gutscheincode bitte im Feld "Bestellreferenz" eingeben!

Mit Ihrer Anmeldung nehmen Sie zur Kenntnis, dass während der Veranstaltung Ton- und Bildaufnahmen gemacht werden die auf dem AOUG Portal veröffentlicht werden. Sollten Sie keine Bildaufnahmen von sich wünschen, so bitten wir Sie das am Empfangsschalter der Veranstaltung und jederzeit gegenüber den Fotografen kundzutun.


*) Wollen Sie Mitglieder werden oder ein AOUG Veranstaltungs-Abo für ein Jahr lösen? Lösen Sie Ihr Ticket zur AOUG und nutzen Sie die Vorteile der Mitgliedschaft ab der ersten Minute. Weitere Details zur AOUG Mitgliedschaft oder zum AOUG Abo finden Sie unter http://www.aoug.at/Content/MembershipTypesAndFees .

Ich freue mich darauf, Sie im Namen meiner Vorstandskollegen am 15. Mai in Wien begrüßen zu können!
Ihr

Dejan Topalovic
Dejan Topalovic
ORACON GmbH

Kontaktperson

Dejan Topalovic
office@oracon.at

Beitragsliste

15.05.2019
09:00 - 12:00: Hands-On Lab: Oracle Autonomous Database
Saal 1
Georg Schmidt
Georg Schmidt

•    Überblick: Eigenschaften, Einsatzgebiete, Vorteile


ATP Provisioning und Connectivity
•    Erstellen einer Autonomen Datenbank
•    Sichere Client Verbindung erstellen mit wallet und Zugangsdaten


ATP Monitoring und Management
•    Management und Skalierung von ATP/ADW
•    Starten und Stoppen des Services
•    Backup und Restore der Datenbank


Performance Management
•    Kennenlernen der Monitoring Werkzeuge
•    Der Einfluß der online-Skalierung auf die Leistung


13:30 - 14:30: Journey of Applications Modernization with new Oracle Platforms for APIs and Integration (Part 1)
Saal 1
Milomir Vojvodic

In new era of connectivity, app infrastructures are emerging too fast and require adopting to external party. On the top of that, new business models are associated with growing revenue from app services, publishing APIs and secure exchange of data and functionality access. How to prepare for this and how to strategically modernize legacy assets to fit with new modern app architectures based on microservices and SaaS proliferation?
We will showcase Oracle’s approach to this journey with stitching and maintain in joint work 5 roles (teams), utilizing their skills in modernization journey: developers, integration developers, security IT, LOB citizen integrators, and business innovation team. The 3 steps methodology is shown in hands-on labs scenario of external exposure: (1) start is with strong focus on design of the service API first using Oracle API Platform, (2) than follows the implementation of composite service using Oracle Integration Platform for rapid low-code ‘merge and invoke’ development (3) and finally external exposure to developers using API Manager and API Developer Portal.


14:45 - 15:30: Journey of Applications Modernization with new Oracle Platforms for APIs and Integration (Part 2)
Saal 1
Milomir Vojvodic

In new era of connectivity, app infrastructures are emerging too fast and require adopting to external party. On the top of that, new business models are associated with growing revenue from app services, publishing APIs and secure exchange of data and functionality access. How to prepare for this and how to strategically modernize legacy assets to fit with new modern app architectures based on microservices and SaaS proliferation?
We will showcase Oracle’s approach to this journey with stitching and maintain in joint work 5 roles (teams), utilizing their skills in modernization journey: developers, integration developers, security IT, LOB citizen integrators, and business innovation team. The 3 steps methodology is shown in hands-on labs scenario of external exposure: (1) start is with strong focus on design of the service API first using Oracle API Platform, (2) than follows the implementation of composite service using Oracle Integration Platform for rapid low-code ‘merge and invoke’ development (3) and finally external exposure to developers using API Manager and API Developer Portal.

15:45 - 16:30: Live-Demo! APEX Debugging 101
Saal 1
Peter Raganitsch
Peter Raganitsch

Fehler passieren, gar nicht mal so wenige. Statistisch betrachtet sind bis zu 50 Fehler in 1000 Zeilen Code enthalten.

Woher weiss man, dass ein Fehler aufgetreten ist? Wie findet man Fehler? Welche Möglichkeiten der Eingrenzung eines Fehlers gibt es? Auf welcher Ebene passiert der Fehler? Warum schickt mir mein Anwender einen Screenshot in einem Word-Dokument?

Diese Session wird APEX Entwicklern helfen Fehler zu finden und zu beheben. Darüber hinaus gibt es noch ein paar Tipps, wie sie vom Endanwender die richtigen Informationen bekommen.

09:00 - 12:00: Hands-On Lab: Upgrade to Oracle Database 19c
Saal 2
Mike Dietrich
Mike Dietrich

Interested in how to upgrade safely to Oracle Database 19c? But upgrade is simple. How about ensuring performance stability and dealing with common standard features such as AWR Diff Reports, SQL Performance Analyzer and SQL Plan Management?
All this is part of a 3 hour lab. And you'll do everything by yourself with guided instructions.


The virtual image on USB drives will be handed out during the workshop.

You need to bring:
- Laptop
- Min 65 GB free space on disk
- Min 8 GB RAM
- Min Dual Core CPU
- USB 3.0
- Oracle Virtualbox 5.2 or newer preinstalled
- Oracle Virtualbox Extensions preinstalled
- Virtualization=ON in BIOS of laptop

13:30 - 14:30: Live-Demo! Das Agile Datawarehouse mit Data Vault Automatisierung
Saal 2
Mag. Thomas Herzog
Mag. Thomas Herzog
Cubicon e.U.

Das agile Datawarehouse kombiniert mehrere agile Konzepte, die die schnelle und nachhaltige Umsetzung von analytischen Anforderungen ermöglichen:

  • Die agile Vorgehensweise reduziert das Projektrisiko.
  • Data Vault Datenmodellierung erhöht die Flexibilität des Datenmodells.
  • Data Vault Automatisierung und Virtualisierung erhöhen die Produktivität der Entwickler.
  • Self Service BI erlaubt Analysen durch den Fachbereich ohne Abhängigkeit von der IT- Abteilung.

Der Fachbereich bekommt eine schnelle Rückmeldung über Fortschritte bei der Datenintegration und das Management kann jederzeit steuernd eingreifen.
Ein Praxisbeispiel demonstriert die Vorteile des agilen Datawarehouses.

14:45 - 15:30: Live-Demo! SQL Developer: Performance Tuning VOR dem Computer
Saal 2
Sabine Heimsath

Eine Datenbank wird regelmäßig gemonitort, um herauszufinden, welche Aufgaben besonders viel Zeit brauchen und wo wir tunen könnten.

Beobachten Sie sich auch selbst, um zu sehen, welche Tätigkeiten Sie beim Arbeiten mit dem SQL Developer immer wieder ausführen, und wo Sie daher am meisten Zeit sparen könnten?

 Dies ist eine kondensierte Session mit den besten und wichtigsten Helferlein, die Ihnen die Arbeit schneller von der Hand gehen lassen. Wichtig ist dabei, dass Sie alles "mal gesehen" haben, so dass Sie später in den begleitenden Unterlagen nachschlagen können.

Wir behandeln unter anderem
- das Einrichten eines effizienten Workspaces (Fenster und Voreinstellungen)
- das Handling von Fenstern und Tabs - Tricks in Worksheets und Data Grids
- Copy-and-Paste ist mehr als Strg-C und Strg-V!
- Search-and-Replace ist richtig schlau
- Editieren: Block und Multi-Cursor
- Shortcuts, Snippets, "intelligente" Textbausteine

Als kleine Extras:
- Erste Hilfe bei fehlenden Features: DIY mit einfachen Extensions
- Eine selbstgebaute "Warp Zone", mit der man schnell zu oft benötigten DB-Objekten springen kann

Wichtig: Erscheinen Sie ausgeschlafen zu dieser temporeichen Session!

15:45 - 16:30: Live-Demo! Incremental Statistics in Oracle 12.2: Effizient und platzsparend
Saal 2
Dani Schnider
Dani Schnider
Trivadis AG

Inkrementelle Statistiken ermöglichen das effiziente Berechnen von globalen Statistiken partitionierter Tabellen. Wirklich? Es gibt Situationen, in denen das Berechnen von inkrementellen Statistiken länger dauert, als wenn jedes Mal alle Partitionen einer Tabelle gelesen werden, um die Statistiken neu zu berechnen. In einem Kundenprojekt unter Oracle 12.1 mussten wir auf inkrementelle Statistiken verzichten, weil der regelmäßig ausgeführte Statistikjob viel zu lange lief. Die Datenbank umfasst ca. 1000 partitionierte Tabellen mit insgesamt über 300’000 Partitionen.
Mit Oracle 12.2 wurde eine neue Methode zum Berechnen von inkrementellen Statistiken eingeführt. die nicht nur effizienter ist, sondern auch viel weniger Speicherplatz benötigt. Im Vortrag und mit Live-Demos wird gezeigt, wie dieses neue Verfahren funktioniert und wie es in Oracle 12.2 konfiguriert werden kann.


09:00 - 12:00: Live-Demo! Oracle Analytics Cloud – From Cloud Entry to Data Engineering to Data Science
Saal 3
Christian Berg
Dimensionality

Everybody has read about all the usual buzzwords endlessly. Yet how do these translate into what’s actually available in the products and how are they really being used? Let’s separate cut away the marketing nonsense and the empty buzzwords and GO to the cloud, DO data engineering and DO Machine Learning:
1. Oracle Analytics Cloud Overview - What is it?
2. Getting started with your first OAC instance
3. What do you get in OAC today?
4. Moving from on-premises OBIEE to OAC
5. Data Preparation and Data Engineering in OAC
6. Data Science and Machine Learning with OAC

13:30 - 14:30: Live-Demo! Property Graph Database: Building from scratch in 45-60 minutes
Saal 3
Gianni Ceresa
Gianni Ceresa
DATAlysis GmbH

"Property Graph" databases: often it's a very theoretical topic with lot of words and potential use cases. But how to build and use them for real? How to get started? Nothing better than this full live-demo session on Property Graphs!
This session is going to show you "live" how you can practically get started with Oracle Property Graph Databases: where to get the graph engine to get started, how to build a graph from scratch by hand first to see how things works. How to move up a level, from a sample dataset to creating and loading a graph, doing analysis on it to get insights. From a simple shell interactive graph session to a proper graph stored in the database, which will look very similar to how a user will probably start when using graph databases.
You will get all you need to get started with graph databases by yourself with confidence right after the session.

14:45 - 15:30: Live-Demo! From Transportable Tablespace to Pluggable Database
Saal 3
Frank Pachot
Frank Pachot
CERN

Transporting data physically is the fastest, but needs to be flexible enough to transport to different platforms, and different versions.
Transportable Tablespaces (TTS) offers both. Multitenant PDB clone and online relocate goes further.

Let's see the use-cases: data warehouse ELT, upgrades, migrations, PIT recovery, ...
With demos on 19c for all those methods.

15:45 - 16:30: Live-Demo! Oracle Centrally Managed User 18c/19c
Saal 3
Stefan Oehrli
Stefan Oehrli
Trivadis AG

Sicherheit ist heutzutage eine der zentralen Herausforderungen für On-Premises und Cloud basierte Datenbanken. Doch die entsprechenden Sicherheits- und Härtungsmassnahmen sind in der Regel nur sinnvoll, wenn bereits die Authentifizierung und Autorisierung mit entsprechender Sorgfalt umgesetzt wurde. Anstelle der dezentralen Verwaltung der Benutzer, Rechte und Rollen in jeder Datenbank ist es dabei übersichtlicher und vor allem sicherer, diese zentral zu verwalten. Die aktuellste Version von Oracle bietet hierbei verschiedene Möglichkeiten diese Anforderung umzusetzen. Mit Fokus auf die aktuellen Versionen von Oracle Database 18c / 19c wird die Integration mit Centrally Managed User und Active Directory Services erarbeitet.