Expertentreff

300% Oracle Datenbank  Performance

300% Oracle Datenbank Performance

03.04.2008

Hotel Marriott
Parkring 12a, A-1010 Wien

Zeitplan
03.04.2008
15:30 - 16:00 Empfang und Begrüßung
16:00 - 16:15 Eröffnung
Mag. Alexander Weichselberger
SEQIS GmbH
16:15 - 17:00 Performance Oracle Datenbank - Monitoring, Virtualisierung und Skalierung
DI Rebecca Schlecht
Hewlett-Packard GmbH
17:00 - 17:30 Kaffeepause
17:30 - 18:15 Performance - Es muss nicht immer Hardware sein
Manfred Bauer
DBConcepts GmbH
18:15 - 19:00 Wirkungsvolle Indizierung und Partitionierung von Daten
Christian Antognini
Trivadis Delphi GmbH
19:00 - 21:00 Buffet und Networking

Detailbeschreibung

... oder: Die Abstimmung der Ebenen der Datenbank Performance

Hand auf's Herz: Sind Ihre User / Ihr Management mit der Performance/den Antwortzeiten ihrer Applikationen zufrieden? Glücklich? Haltlos begeistert? ... natürlich nicht. Schneller in immer weniger Zeit mit immer mehr Daten für noch mehr gleichzeitige Benutzer ist eine der Herausforderungen, die sich der DBA heute stellen muss. Im Kontext gilt die alte Regel (aufgestellt von meinem ehemaligen Chef, Hr. Thomas bei Universal Versand): 'Der beste DBA der ist, den keiner kennt' > keine Probleme, keine Diskussionen. Nun, ich war bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund ;o)

Noch eine Frage: Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie etwas 'verschlimmbessert' haben? > z.B. ein gutes Setting im Betriebssystem oder Storage hat sich letztlich nicht soo positiv ausgewirkt, wie gedacht/gehofft...?

Der Fragestellung nach der guten Abstimmung zwischen den Layern einer  Datenbank stellen wir uns im folgenden Expertentreff: Namhafte Experten von Hewlett Packard (Betriebssystem & Storage), DBConcepts (DB Setup) und Trivadis (SQL Statement Tuning) stellen Ihnen deren Praxiserfahrungen zum Thema '300%ige DB Performance' vor.

Auch für alle über die präsentierten Themen hinausgehende Fragen stehen Ihnen wie immer die Referenten im Anschluss beim Buffet zur Verfügung. Kurzbeschreibungen der Vorträge finden Sie wie gewohnt weiter unten im Text.

Ich freue mich darauf, Sie persönlich beim Expertentreff begrüßen zu können

Mag. Alexander Weichselberger
Mag. Alexander Weichselberger
SEQIS GmbH

Kontaktperson

Mag. Alexander Weichselberger
alexander.weichselberger@seqis.com

Beitragsliste

03.04.2008
16:00 - 16:15: Eröffnung
Track 1
Mag. Alexander Weichselberger
Mag. Alexander Weichselberger
16:15 - 17:00: Performance Oracle Datenbank - Monitoring, Virtualisierung und Skalierung
Track 1
DI Rebecca Schlecht
DI Rebecca Schlecht

Voraussetzung für eine performante Oracle Datenbank ist eine ausbalancierte Hardware. Die richtige Konfiguration dient der Optimierung und wirkt sich leistungssteigernd aus. Durch den Einsatz von Virtualisierungskonzepten wird die Anzahl der Implementierungsmöglichkeiten erhöht und kann auch Leistungsspitzen abfangen. Nicht zuletzt ist die permanente Überwachung wichtig, um Änderungen frühzeitig zu erkennen und um darauf manuell/automatisch reagieren zu können.

17:30 - 18:15: Performance - Es muss nicht immer Hardware sein
Track 1
Manfred Bauer
Manfred Bauer

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit den Optionen der Performancesteigerung einer bestehenden Oracle Datenbank ohne Anschaffung zusätzlicher Hardware. Im Mittelpunkt stehen Oracle Datenbank-Features, die es ermöglichen, vorhandene Ressourcen optimal zu nutzen. Es wird gezeigt wie diese Komponenten funktionieren und wie sie konfiguriert werden. Fallbeispiele veranschaulichen die Effizienz der Methoden. Ziel ist, Bewusstsein für die in der Praxis gerne übersehene Möglichkeiten der Performanceoptimierung zu schaffen.

18:15 - 19:00: Wirkungsvolle Indizierung und Partitionierung von Daten
Track 1
Christian Antognini
Christian Antognini

In IT Projekten ist es wesentlich, Performance- problemen nicht nur mit methodischen Wegen zu begegnen, sondern auch zur richtigen Zeit. Betrachtet man das physikalische Datenbankdesign, so ist der richtige Zeitpunkt zum Beginn des Projektes. Mit anderen Worten nicht erst dann, wenn Performance Probleme auftauchen. Um Features der Datenbank in diesem Bereich auszunutzen, ist es wichtig, ihre Verwendung vor dem Entwickeln von Anwendungscode zu planen. Mit diesem Ziel beginnt der Vortrag, mit der Definition von Selektivität und der Erklärung warum es notwendig ist, die richtigen Zugriffspfade zu kennen, zu planen und auszuwählen. Anschliessend werden detaillierte Informationen vermittelt, wie auf dem besten Wege auf Daten mit unterschiedlicher Selektivitäten zugegriffen werden soll. Im Speziellen wird vermittelt, wie die Vorteile der verschiedenen Indextypen und der Partitioning Option ausgenützt werden können, um bessere Antwortzeiten zu erreichen.