Anwender Konferenz

AOUG Anwenderkonferenz 2018 - "30 Jahre AOUG"

AOUG Anwenderkonferenz 2018 - "30 Jahre AOUG"

12.06.2018

Austria Trend Hotel Savoyen Vienna
Rennweg 16
1030 Wien

austria-trend.at

*** JETZT ANMELDEN ***

Zeitplan
12.06.2018
Keynotes
08:00 - 09:00 Registrierung
09:00 - 09:15 Begrüßung
Ing. Klaus-Michael Hatzinger
AOUG Präsident
09:15 - 09:20 Begrüßung durch Oracle Österreich
DI Martin Winkler
Oracle Austria GmbH
09:20 - 10:10 How to deal with digital tranformation - Bridging the gap between strategy and execution
Neil Sholay
Oracle Corporation
10:10 - 11:00 A striking example for innovation coming to life - from idea to prototyp in just a few weeks
Christopher Clewes
Oracle Corporation
11:00 - 11:10 Transferpause
11:10 - 11:55 Breakout Session 1
11:55 - 12:05 Transferpause
12:05 - 12:50 Breakout Session 2
12:50 - 13:40 Mittagspause
13:40 - 14:25 Breakout Session 3
14:25 - 14:35 Transferpause
14:35 - 15:20 Breakout Session 4
15:25 - 15:55 Kaffeepause
15:55 - 16:40 Breakout Session 5
16:40 - 16:50 Transferpause
16:50 - 17:35 Breakout Session 6
17:35 - 17:45 Transferpause
17:45 - 18:30 Breakout Session 7
18:35 - 18:45 Verlosungen der Gewinnspiele
18:45 - 21:00 Ausklang bei einem Glas Wein & Bier
Tech Track 1
11:10 - 11:55 Next Generation Oracle ACFS - What, Why and How
Ricardo Gonzalez
Oracle Corporation
12:05 - 12:50 Oracle Database 18c – New Performance Features
Christian Antognini
Trivadis Delphi GmbH
13:40 - 14:25 Just Don’t Do It.
Jonathan Lewis
JL Computer Consultancy
14:35 - 15:20 First step in Machine Learning: understanding Machine Learning
Babak Tourani
Societe Generale
15:55 - 16:40 Beyond Diagnostics and Tuning: Using Machine Learning and Data Analytics to Maximize DB Performance
Mughees A. Minhas
Oracle Corporation
16:50 - 17:35 13 Wege zur einfachen Datenbank-Migration in die Oracle Cloud
Mike Dietrich
Oracle Corporation
17:45 - 18:30 Instant end-to-end Analytics – Ein Blick auf das große Ganze
DI Johannes Ferner
Oracle Austria GmbH
Tech Track 2
11:10 - 11:55 Pimp your DevOps with Docker: an Oracle BI Example
Gianni Ceresa
DATAlysis GmbH
12:05 - 12:50 JSON treatment challenges in Oracle database
Alexander Tokarev
DataArt
13:40 - 14:25 Oracle Analytics Lach- und Sachgeschichten – klingt komisch, ist aber so!
Christian Berg
Dimensionality
14:35 - 15:20 Datenmaskerade - Herausforderung für Techniker und Juristen
Mag. Dr. Thomas Petrik
Sphinx IT Consulting GmbH
15:45 - 16:40 PostgreSQL als sinnvolle Ergänzung zu Oracle
Hans-Jürgen Schönig
Cybertec Schönig & Schönig GmbH
16:50 - 17:35 Wie geht‘s meiner Datenbank? Monitoring rund um die Datenbank
DI (FH) Andreas Lenz
eurofunk Kappacher GmbH
17:45 - 18:30 Row Pattern Matching — Datenanalyse auf neuem Level
Markus Winand
Winand.at
Tech Track 3
11:10 - 11:55 Understanding and Preparing for Oracle DBA Certification Exams
Mr. Joel Goodman
Oracle Corporation
12:05 - 12:50 Hash Code Basierte Identität in der Datenbank
Jaromir D.B. Nemec
DB-Nemec
13:40 - 14:25 Integration von OpenLayers in APEX - ein praktisches Beispiel
Christian Klingbacher
Altran
14:35 - 15:20 Live Demo – Debuggen, Profilen, Tunen und Testen mit Toad
Ales Zeman
Quest Software Inc.
15:55 - 16:40 Understanding REST Data Services and using them in APEX 5.2
Aljaz Mali
Abakus Plus, d.o.o.
16:50 - 17:35 Under the Hood of Dynamic and Adaptive Database Features
Stefan Koehler
Independent Oracle performance consultant and researcher (Soocs)
17:45 - 18:30 Quantum Computers
Georg Gesek
Novarion Systems GmbH
Führungskräfte
11:10 - 11:55 Oracle Engineered Systems - Laying the foundation for Autonomous Database
Gurmeet Goindi
Oracle Corporation
12:05 - 12:50 Cloud Service - Himmel und Hölle (Anwendung und Daten weg)
Alexander Weber
E:ndlich GmbH & Co. KG
13:40 - 14:25 Agile Methoden auch außerhalb der IT -> Wege in die Digitalisierung, …
Peter Pfläging
pflaeging.net
14:35 - 15:20 Datenhoheit und Archivierung im Lichte der Cloud
Johannes Lackner
Oracle Austria GmbH
15:55 - 16:40 Industrielle Revolution – Wer hat Lust auf Rock`n Roll
Fred Keßler
InnovationLeaders Academy & Business Consulting GmbH
16:50 - 17:35 Allgemeine Einkaufsbedingungen als Abwehr gegen Lizenzbestimmungen
Dr. Hannes Lattenmayer, LL.M.
Rechtsanwalt - Attorney at law
17:45 - 18:30 Heiter-souveräne Gelassenheit für nachhaltig-gesunde Leistungsstärke
Mag.a Monika Herbstrith-Lappe
Impuls & Wirkung - Herbstrith Management Consulting GmbH

Detailbeschreibung

Die Anwenderkonferenz ist auch heuer zum 30igsten Geburtstag der AOUG wieder die größte Veranstaltung rund um Oracle Technologien in Österreich!

Auf der diesjährigen AOUG Anwenderkonferenz dreht es sich wieder darum, IT Führungskräften und Technikern spannende Präsentationen, wichtige Impulse und die Möglichkeit zum Networking innerhalb der Community zu geben. Um den Tag so informativ wie möglich zu gestalten, haben wir heuer für Sie insgesamt 28 Fachvorträge und zwei Keynotes zu aktuellen Themen vorbereitet.

Unsere Eröffnungs Keynotes werden heuer Neil Sholay und Christopher Clewes zum Thema Digital Transformation halten. Neil ist Vice President of Digital bei Oracle EMEA und Christopher Programme Director for Oracle Industry Innovation Advisors and Cloud Enterprise Architects.

Am Vortag zur Veranstaltung (11.6) gibt es heuer einen Master Class Monday - Learn from the Best! An diesem Tag planen wir insgesamt 6 halbtägige Seminare zu unterschiedlichen Themen. Unter anderen wird Christian Antognini und Gerald Venzl wieder dabei sein. Zum Seminartag bitte separat anmelden.

Nutzen Sie den vergünstigten Frühbucherpreis und melden Sie sich schon heute an!


Wir bedanken uns schon jetzt sehr herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern der Konferenz:


    Cybertec Schönig & Schönig GmbH    
 
DBConcepts GmbH   Oracle Austria GmbH  
 
Quest Software GmbH   SPHINX  


Unterstützende Sponsoren


Sabine Klimpt - Lichtblick KG      

 

Teilnahmegebühren

Die Teilnahme an der Anwenderkonferenz ist für AOUG Mitglieder und Inhaber eines AOUG Veranstaltungs-Jahresabos vergünstigt – interessierte Nicht-Mitglieder können im Rahmen des Frühbucherprogramms oder durch Einladung durch einen Sponsor ihr Ticket vergünstigt zur Anwenderkonferenz lösen.

  AOUG Mitglieder Nicht Mitglieder*)
  Early Bird
(bis 12.5.18)
Standard
(ab 13.5.18)
Early Bird
(bis 12.5.18)
Standard
(ab 13.5.18)
Tagespass 12.6
103 € 155 € 153 € 205 €

Alle Preise exkl. MwSt.

Etwaigen Gutscheincode bitte im Feld "Bestellreferenz" eingeben!

Mit Ihrer Anmeldung zur Veranstaltung stimmen Sie zu, dass während der Veranstaltung Ton- und Bildaufnahmen gemacht werden dürfen. Die Veranstaltungsbilder werden nach der Veranstaltung auf dem AOUG Portal veröffentlicht.

*) Wollen Sie Mitglieder werden oder ein AOUG Veranstaltungs-Abo für ein Jahr lösen? Lösen Sie Ihr Ticket zur AOUG und nutzen Sie die Vorteile der Mitgliedschaft ab der ersten Minute. Weitere Details zur AOUG Mitgliedschaft oder zum AOUG Abo finden Sie unter http://www.aoug.at/Content/MembershipTypesAndFees .

Ich freue mich schon jetzt darauf, Sie im Namen meiner Vorstandskollegen am 11 & 12. Juni 2018 in Wien begrüßen zu können!
Ihr

Ing. Klaus-Michael Hatzinger
Ing. Klaus-Michael Hatzinger
AOUG Präsident

Kontaktperson

Ing. Klaus-Michael Hatzinger
michael.hatzinger@dbconcepts.at

Downloads

Beitragsliste

12.06.2018
09:00 - 09:15: Begrüßung
Keynotes
Ing. Klaus-Michael Hatzinger
Ing. Klaus-Michael Hatzinger
AOUG Präsident
09:15 - 09:20: Begrüßung durch Oracle Österreich
Keynotes
DI Martin Winkler
DI Martin Winkler
09:20 - 10:10: How to deal with digital tranformation - Bridging the gap between strategy and execution
Keynotes
Neil Sholay
Neil Sholay

Vice President of Digital, Oracle EMEA

As head of digital for Oracle EMEA, Neil Sholay is responsible for go-to-market strategy and thought leadership for Oracle in the digital marketplace. His responsibilities include supporting Oracle EMEA’s strategic customers who are undergoing digital transformation. Sholay also focuses on the growth areas of social, mobile, private and public cloud, big data, the Internet of Things, and customer experience. With more than 15 years of IT experience, he is frequently asked to speak on these topics.

 

10:10 - 11:00: A striking example for innovation coming to life - from idea to prototyp in just a few weeks
Keynotes
Christopher Clewes
Christopher Clewes

Programme Director for Oracle Industry Innovation Advisors and Cloud Enterprise Architects across EMEA and JAPAC

11:10 - 11:55: Next Generation Oracle ACFS - What, Why and How
Tech Track 1
Ricardo Gonzalez
Ricardo Gonzalez

Are you an Oracle ACFS user? Great, come and join us and learn more about our fundamentals and where are we heading in the future. Not a user? Do not worry, please join us and learn on what you are missing regarding this amazing cluster file system. The session will start with an overview of our architecture and how we are integrated into the Grid Infrastructure and the Oracle Real Application Clusters stack. Then, we will move on into the intricacies of our functionalities and features such as Snapshotting, Replication, Tagging, Encryption, HA-NFS/SMB Extensions and more; we will then move into the future and what the Next Generation of Oracle ACFS has to offer. By the end of this session you will have learned about What the Oracle ASM Cluster File System is, Why you should use it in your environment and how you can actually leverage all that Oracle ACFS has to offer.

Ricardo Gonzalez / Product Manager for Oracle ACFS



12:05 - 12:50: Oracle Database 18c – New Performance Features
Tech Track 1
Christian Antognini
Christian Antognini

With every new release of Oracle Database, a number of features aimed at improving performance are introduced. It goes without saying that 18c is no exception to the rule. The aim of this presentation is to review, from a practical point of view, the latest enhancements for features related to the physical database design, query optimization, parallel execution, and the In-Memory option.

 

13:40 - 14:25: Just Don’t Do It.
Tech Track 1
Jonathan Lewis
Jonathan Lewis
JL Computer Consultancy

The best way to improve efficiency is to avoid work. In this presentation we look at several production examples of ways in which excess work can be eliminated. The options vary from basic configuration to simple code changes, from rephrasing the requirement to restating the logic and being aware that you may have missed features that are perfect matches for your requirement.  

We consider array fetching, precision updates, side effects of analytic functions, best use of PL/SQL, pros and cons of temporary tables and intermediate results, and the dangers of using scalar subqueries that might make queries easier to understand but could make them much slower to run. Along the way we tick off a couple of technical details about indexes, analytic functions, and the 12c match_recognize functionality.

14:35 - 15:20: First step in Machine Learning: understanding Machine Learning
Tech Track 1
Babak Tourani
Babak Tourani
Societe Generale

In this short talk I’ll introduce you to the most basic concepts of Machine Learning.   I’ll be describing why Machine Learning is rooted in the most elementary of human experiences, what problems it can solve, and how it attempts to solve them? I’ll also translate terms such as “training a model,” “Unsupervised Learning,” “Logistic Regression,” “Clustering,” and “Deep Neural Networks” into human understandable language, using examples.  

But most importantly, I’ll be describing what is it that machines actually learn? Also I’ll briefly venture into one of the most recent studies for using Machine Learning to introduce a new Database indexing scheme with higher efficiency and speed.   Finally I’ll be talking about useful tools and the resources which can help beginners start their journey into the field of Machine Learning.  

This talk is aimed at absolute beginners and people who are curious about this field, or have become more curious due to the fact that related terms appear more and more in data and sometimes database related discussions and articles.

I'm a senior [PL/]SQL developer at Societe Generale investment bank which processes millions of trades per day and provides reporting and analytical services.  

Previously I have worked in Amdocs, a telecom company which produces a software for analysing signaling data in multi-timezone mobile phone networks, as an Oracle developer/DBA and also data engineer developing a scheduling and monitoring a data pipeline based on Hadoop, Spark and Kafka.  

I have also worked for a decade as a TV/Radio presenter and producer for BBC WorldService (Persian Section), and for a short period of time as an assistant coach of Iran’s Basketball team.  

I graduated with distinction from university of Westminster (London, UK) with a degree in Database Systems (MSc.)

15:55 - 16:40: Beyond Diagnostics and Tuning: Using Machine Learning and Data Analytics to Maximize DB Performance
Tech Track 1
Mughees A. Minhas
Mughees A. Minhas

Oracle Database's AWR and ASH (Active Session History) features hold wealth of performance data. Using machine learning and analytics you can gain unique insights into performance characteristics of your database and use it to predict and avoid potential problems.  In this session we will discuss how to recognize patterns of performance issues across all your fleet of  databases; perform a historical comparative analysis to find any bottleneck; identify trends of SQL performance over time; and see performance anomalies and quickly perform root cause analysis.

Mughees A. Minhas | Vice President of Product Management Oracle Management Cloud | Enterprise Manager

16:50 - 17:35: 13 Wege zur einfachen Datenbank-Migration in die Oracle Cloud
Tech Track 1
Mike Dietrich
Mike Dietrich

Dies ist ein ganz anderer Cloud Vortrag. Kein Marketing, sondern praktische Anleitung, wie Sie eine Datenbank einfach und schnell in die Oracle Cloud bekommen, um dort beispielsweise effizient Teile von Real Application Testing zu nutzen, oder auch einen Komplettumzug durchzuführem. Und viele Wege führen ans Ziel. Welcher der für Sie richtige und beste ist, erfahren Sie in diesem technischen Überblick in 45 Minuten.

Mike Dietrich, Master Product Manager Database Upgrades and Migrations

17:45 - 18:30: Instant end-to-end Analytics – Ein Blick auf das große Ganze
Tech Track 1
DI Johannes Ferner
DI Johannes Ferner

Nur wenige Anwendungsgebiete locken mit gleichermaßen faszinierenden Einblicken, Technologien und Potential wie Big Data Analytics. Schnell gestartet stoßen jedoch viele sehr bald auf zahlreiche Herausforderungen: Unternehmensintegration, Produktionsreife, Automatisierung des Gesamtprozesses…

Wir stellen anhand einer end-to-end Live Demo eine vorintegrierte Big Data Gesamtlösung vor, die auf bekannten Technologien wie Kafka, Spark oder Zeppelin aufbaut. Dabei zeigen wir im Rahmen eines Use Cases die notwendigen Implementierungsschritte von modernen Big Data Analytics Umgebungen bis hin zur Visualisierung der Ergebnisse.

11:10 - 11:55: Pimp your DevOps with Docker: an Oracle BI Example
Tech Track 2
Gianni Ceresa
Gianni Ceresa
DATAlysis GmbH

Nowadays development processes have adopted a more flexible and agile approach. With this major change some activities become more and more important like quickly provisioning a sandbox environment for developers right after their kick off of a new project or in a later stage being able to execute a full regression testing suite and implement continuous integration to merge the various parallel development into your BI server. At the same time the infrastructure of these enterprise tools isn't anymore a bunch of physical servers, organizations try to increase flexibility while lowering costs adopting virtual machine or, more recently, moving into containers solutions. Containers are the "next step" after standard virtual machines: the virtualization software runs as an application within the operating system instead of duplicating a full OS. As they are running within the OS they require less resources, RAM as well as storage and increase flexibility. In this session you will first be introduced to the concept of containers and, more specifically, how to run OBIEE inside a Docker container. You will then see how this solution can help you make various DevOps activities simpler while gaining in agility. Continuous Integration and Continuous Delivery being the key elements of modern DevOps and not so simple to achieve for a "old monolithic" application like OBIEE. Docker makes it possible and almost easy. Instead of having a dedicated "test server" able to run these tests in a serial mode you can execute them in parallel using containers: fire up a fresh container right after a new commit in your versioning system is detected…

12:05 - 12:50: JSON treatment challenges in Oracle database
Tech Track 2
Alexander Tokarev
Alexander Tokarev
DataArt

The paper highlights different json ingestion, retrieval and search capabilities.   

We will consider the nuances of working with JSON in Oracle, such as:

  • working on complex JSON documents with a high level of nesting
  • indexing with regular and full-text indexes
  • json performance tuning
  • json database housekeeping

We will analyze typical problems and their solutions in Oracle 12.1 and 12.2. A lot of real-life use-cases will be demonstrated.

Newest Oracle 18c json features will be mentioned as well.

13:40 - 14:25: Oracle Analytics Lach- und Sachgeschichten – klingt komisch, ist aber so!
Tech Track 2
Christian Berg
Dimensionality

Die Oracle Analytics Produktfamilie baut in der Cloud sowie on-premises als auch  dem Desktop auf der Kernplatform von Oracle  auf. Als langjährig eingesetztes und etabliertest Produkt existieren viele „Best Practices“ Listen und White Papers.  

Die Projektrealität ist weniger rosig und da aus den Fehlern Andere zu lernen stets weniger schmerzhaft und gleichzeitig unterhaltsamer ist, fokussiert sich die Präsentation auf die schlimmsten und verkorksten Missinterpretationen einer Analtics Umgebung.  

Wo kam man Projekte vom rechten Weg ab? Was waren die Fehlannahmen bzw. das problematisch Un- oder Halbwissen? Mit welchen Auswirkungen? Warum ist „es funktioniert“ bzw „es erfüllt die Anforderung genau“ im analytischen Umfeld oft ein Stolperstein?

Christian Berg – Oracle ACE Director

14:35 - 15:20: Datenmaskerade - Herausforderung für Techniker und Juristen
Tech Track 2
Mag. Dr. Thomas Petrik
Mag. Dr. Thomas Petrik

Wenn personenbezogene Daten aus der Produktion für Test- und Entwicklungsdaten gebraucht werden, dann brechen harte Zeiten für DBAs an. Produktion duplizieren? No way! Auch wenn wir es schon nicht mehr hören können - die DSGVO steht vor der Tür und an Pseudonymisierung und Anonymisierung führt ab Mai kein Weg mehr vorbei. Besitzer einer Oracle Enterprise Edition sind wie immer im Vorteil, denn sie können auf das (kostenpflichtige) Data Masking Pack zurückgreifen.

SE2-Benutzer hingegen sind wie so oft auf ihren eigenen Erfindungsreichtum angewiesen. An sich kein Problem, eine smarte Lösung zu entwickeln macht ja Spaß! Doch was muss die Lösung genau können, damit sie der strengen Vorgaben der neuen Datenschutzgrundverordnung entspricht?  Ist Anonymisieren oder Pseudonymisieren angesagt? Welche Algorithmen sollen bzw. dürfen eingesetzt werden? Und vor allem - wie kann man eine derartige Lösung technisch sauber und vor allem performant realisieren?

Holen Sie sich einen kompakten Wegweiser, wie sie mit Oracle Standard Edition Features eine DSGVO-konforme Lösung selbst umsetzen können. Anhand von konkreten Beispielen und einer kurzen Live-Demo nehmen Sie viele hilfreiche Anregungen für Ihre Praxis mit.

15:45 - 16:40: PostgreSQL als sinnvolle Ergänzung zu Oracle
Tech Track 2
Hans-Jürgen Schönig
Hans-Jürgen Schönig

PostgreSQL wird immer häufiger als Ergänzung für Oracle verwendet und erfüllt verschiedenste Denste im Enterprise Datenbank Einsatz. In einem derartigen Setup müssen Daten effektiv, sicher und performant ausgetauscht und Strukturen angeglichen werden. PostgreSQL bietet zahlreiche Mittel und Wege das zu bewerkstelligen, die im Rahmen dieses Vortrags ausführlich erörtert werden.

16:50 - 17:35: Wie geht‘s meiner Datenbank? Monitoring rund um die Datenbank
Tech Track 2
DI (FH) Andreas Lenz
DI (FH) Andreas Lenz

Das Monitoring eines IT-Systems gehört heute zu jeder Systemadministration um die Servicemitarbeiter bestmöglich bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen. Günstigstenfalls wird eine zentrale Monitoring-Lösung für alle Komponenten im Servicebereich (IT, Telekommunikation, Funk, Steuerungstechnik) genutzt.

In einer Standard-Monitoringlösung können die Server/Client/Netzwerk/Drucker/Standardapplikationen abgebildet werden, für Spezialthemen muss eventuell eine eigenständige Lösung erarbeitet werden, die detailliertere Aussagen zum Subsystem geben kann.

In diesem Vortrag wird die Entscheidungsfindung, die Integration in die Applikation und die administrativen Vorteile von Monitoringlösungen dargestellt.

17:45 - 18:30: Row Pattern Matching — Datenanalyse auf neuem Level
Tech Track 2
Markus Winand
Winand.at

Das Erkennen von Mustern in Zeitreihen wurde durch die MATCH_RECOGNIZE-Klausel in Oracle 12c erheblich vereinfacht. Leider ist diese Klausel unter Entwicklern noch wenig bekannt und wird daher kaum genutzt. Dieser Vortrag führt in das Thema ein und zeigt einige typische (und weniger typische) Anwendungen, die sich mit MATCH_RECOGNIZE wesentlich einfacher lösen lassen als mit anderen SQL-Funktionen.

11:10 - 11:55: Understanding and Preparing for Oracle DBA Certification Exams
Tech Track 3
Mr. Joel Goodman
Mr. Joel Goodman

This Talk is designed to help Database Administrators understand the benefits of
Oracle Certification for DBAs and to understand the current DBA certification tracks for Oracle
Database 11g and 12c. It begins by discussing the benefits of certification for employees
and employers, the certification tracks for DBAs and publications from the certification team.
It continues by explaining how exams are developed, the difference between "learner" style
items and "practitioner" style items, and the process of exam development. It concludes with
tips on preparing for the OCA, OCP and OCE theory style exams as well the the OCM practical
style exams.

Joel Goodman has been in the computing industry for 42 years after obtaining his degree
in Computer Information Sciences. He has 24 years experience with Oracle DBA technology in
support, consulting and training. He is a Sales Consultant with Oracle University EMEA and
the OU Global Team Leader for DBA Certification Exam Development responsible for DBA OCA,
OCP, OCE and OCM exam content. Joel also assists the DBA curriculum development team
in courseware development and speaks on a variety of advanced DBA topics at numerous
conferences. Joel is a member of the Oak Table and a Certified Master DBA.

12:05 - 12:50: Hash Code Basierte Identität in der Datenbank
Tech Track 3
Jaromir D.B. Nemec
Jaromir D.B. Nemec

Die Aufgabe zwei Tabellen zu vergleichen, ob sie identische Daten beinhalten, kommt häufig vor. Hat sie seit Backup der Tabelle etwas geändert, sind die zwei Umgebungen identisch, hat der Test die erwarteten Daten produziert?

Der Vortrag zeigt eine Alternative, zu dem etablierten Ansatz, wo Set Operationen wie MINUS und UNION verwendet werden. Die Inspiration kommt von File System, wo Hash Codes für den Vergleich verwendet werden.

Tatsächlich kann inzwischen Oracle auch verschiedene Arten von Hash Codes berechnen, aber leider nur für ein Column Wert, nicht für die ganze Spate bzw. Tabelle. Es wird eine User Defined Aggregate Function präsentiert, welche den Hash Code für die ganze Tabelle berechnen kann und somit die Aufgabe löst.

Anschließen werden die Performance Potentielle und Fallen diskutiert, Hash Code Berechnung hat im Vergleich zu den Set Operationen einen riesigen Vorteil, die Komplexität ist linear - O(N).

13:40 - 14:25: Integration von OpenLayers in APEX - ein praktisches Beispiel
Tech Track 3
Christian Klingbacher
Christian Klingbacher
Altran

Die visuelle Aufbereitung und Auswertung von Geodaten ist ein Thema, welches für Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Neben sehr teuren kommerziellen Lösungen mit eingeschränkter Funktionalität, gibt es die großartige Open-Source-Bibliothek "OpenLayers". Christian Klingbacher wird an einem einfachen, praktischen Beispiel demonstrieren, wie die Integration in Oracle APEX unter Einsatz vieler neuer JSON-Features umgesetzt werden kann. Weiters wird er anhand einer Real-Life-Applikation zeigen, was außer dem Anzeigen von Geodaten noch alles mit OpenLayers möglich ist. Dabei werden Funktionen wie das Zeichnen von Objekten, automatisches Routing, eine Suche inkl. Autocomplete, oder die dynamische Änderung der Daten - und das noch dazu auf jeder beliebigen Karte von Bing Maps, HERE, oder OpenStreetMaps - erklärt

14:35 - 15:20: Live Demo – Debuggen, Profilen, Tunen und Testen mit Toad
Tech Track 3
Ales Zeman
Ales Zeman

Damit PL/SQL Entwicklung in die DevOps Prozesse integriert werden kann, muß der Entwickler schon bei Codeschreiben die entsprechende Unit Test entwerfen. So kann auch Datenbank Entwicklung in Continuous Integration eingebunden werden. Wie die Erstellung von Unit Test sowie das Debuggen, Profilen und Tunen mit Toad funktioniert, wird anhand eines Live Demo präsentiert

15:55 - 16:40: Understanding REST Data Services and using them in APEX 5.2
Tech Track 3
Aljaz Mali

Two of the most important features of APEX 5.2 are REST Enabled SQL support and REST Service Consumption. So, a lot to do with (Oracle) REST data services. If you have been avoiding REST Services so far, with APEX 5.2 this will change for sure. Now you have two options, just use them and when you hit a problem do some googling or the second option, learn and understand them and then used them correctly. In this presentation I will show you how to start using Oracle REST services, you will learn about different methods, how to work with parameters, what is AUTO PL/SQL, how to secure REST services and what exactly is REST Enabled SQL and how it works together with APEX 5.2. One of the things that I will also show is what the difference when using REST Services and Oracle REST Services, and yes there is also Swagger support….


Aljaz Mali, Oracle ACE Associate

16:50 - 17:35: Under the Hood of Dynamic and Adaptive Database Features
Tech Track 3
Stefan Koehler
Stefan Koehler
Independent Oracle performance consultant and researcher (Soocs)

The Oracle Database has a lot of dynamic & adaptive features which may influence the cost based optimizer or the SQL runtime engine. This session provides insights into how some of these features (e.g. cardinality feedback/statistics feedback, old and new dynamic sampling code, new SQL Plan Directive implementation with 12.2) really work or (when) not and how you can troubleshoot them. As usual it includes several geeky deep-dive demos.
 

17:45 - 18:30: Quantum Computers
Tech Track 3
Georg Gesek
Georg Gesek

NOVARION is building the first fully fledged Quantum Computer in Austria. In this Keynote Georg Gesek presents the migration path for Oracle users towards quantum computing systems which eventually could be used in Exadata systems by Oracle. Additionally the current development in Post Quantum Security will be shown on the example of the new blockchain for IoT.

11:10 - 11:55: Oracle Engineered Systems - Laying the foundation for Autonomous Database
Führungskräfte
Gurmeet Goindi

Oracle Autonomous Database is changing the paradigm when it comes to relational database. Engineered Systems play a key role on how an Autonomous Database is delivered. This session talks in technical detail on hardware and software capabilities of Engineered Systems such as Exadata and Oracle Database Appliance enable autonomous capabilities for the Oracle Database

Gurmeet Goindi is Master Product Manager in Oracle Database’s Systems Technology org. Gurmeet is currently responsible for Exadata Database Machine, hardware and software roadmap and also Zero Data Loss Recovery Appliance’s hardware roadmap. Gurmeet is also an evangelist for innovations Oracle is bringing in application aware storage and flash arena and has presented Oracle’s vision at various industry forums – Storage Network World (SNW), Flash Memory Summit, Open Sever Summit, Data Storage Innovation Conference, Storage Developer Conference, Oracle Expert Summits, IOUG Collaborate, Oracle Open World and many other regional Oracle User Groups.
Gurmeet has a Bachelors of Engineering in Electronics and an MBA from University of Chicago - Booth School of Business.  

12:05 - 12:50: Cloud Service - Himmel und Hölle (Anwendung und Daten weg)
Führungskräfte
Alexander Weber
Alexander Weber

In diesem Vortrag werden Sie erfahren. welche Höhen und Tiefen wir im Laufe der Behebung des Problems durchwanderten und welche Kontakte bzw. Werkzeuge uns geholfen haben am Ende wieder eine lauffähige Anwendung zu haben.

Bei der Anwendung handelt es sich um die firmeninterne ERP Anwendung zur Verwaltung der Angebote, Aufträge, Rechnungen, Assets, der Mitarbeiterdaten und der Leistungserfassung. Die Auswirkungen waren für uns also zunächst entsprechend verheerend, denn es konnten weder die Leistungen unserer Berater erfasst, noch neue Angebote an potentielle Neukunden verfasst oder schlicht unsere Rechnungen über das System gestellt werden.

13:40 - 14:25: Agile Methoden auch außerhalb der IT -> Wege in die Digitalisierung, …
Führungskräfte
Peter Pfläging
Peter Pfläging

Egal ob in der Wirtschaft, der Verwaltung, im Behördenumfeld und nicht zuletzt auch im persönlichen Leben. Prinzipien im Zusammenleben und in der Arbeitswelt funktionieren nicht mehr so, wie wir es gewohnt sind. Viele unserer Strukturen und Methoden sind zu statisch für ein komplexer werdendes Umfeld.

Betroffen sind in erster Linie Organisationen, die sich im Bereich der "Knowledge Worker" bewegen. Diese spüren den Druck und die Veränderungen infolge der Digitalisierung bereits sehr deutlich. Es ist naheliegend, dass erste Ansätze für eine Neuausrichtung aus diesen Bereichen kommen.

Der Komplexität mit Einfachheit begegnen, der Dynamik mit leicht adaptierbaren Methoden Rechnung tragen und dabei den Überblick behalten. (http://www.stickieflow.net)

14:35 - 15:20: Datenhoheit und Archivierung im Lichte der Cloud
Führungskräfte
Johannes Lackner
Johannes Lackner

Die IT-Branche ist im Wandel. Viele Hersteller bieten in den verschiedensten Bereichen Cloudprodukte an, welche die Rechenzentren vor neue Herausforderungen stellen. Dieser Vortrag hat zum Ziel darzulegen, wie man sowohl die individuelle Datenhoheit wahren kann und dennoch auf die Zukunft vorbereitet ist, ohne tiefgreifende Veränderungen in den Abläufen und Architekturen vorzunehmen.

Mag. Johannes Lackner war 10 Jahre lang in einem DataCenter als DBA und Architekt tätig, bevor er 2011 zu Oracle Wien wechselte.  Dort betreut er unter seiner Prämisse der Nachhaltigkeit den öffentlichen und Gesundheitsbereich in Österreich.

 

15:55 - 16:40: Industrielle Revolution – Wer hat Lust auf Rock`n Roll
Führungskräfte
Fred Keßler
Fred Keßler

Zeugungsakt und Wiedergeburt verlorener Werte: Erfolgswillen, Führung, Identität und Spaß 

Sieht man sich die Webseiten einschlägiger IT-Unternehmen an und spricht man mit deren Mitarbeitenden, kommt man zu dem Schluss, dass Erfolgswillen, Führung und Identität vollkommen erloschen sind.

In mehr oder minder schönen, responsive WordPress Skins wird inhaltlich uniform zum Ausdruck gebracht, dass das betreffende Unternehmen ein willenloser Handwerks-Sklave eines oder mehrerer IT-Hersteller ist.

Deren Technologien werden alphabetisch aneinandergereiht, gefolgt von endlosen Listen der vorangegangenen Zertifizierungsorgien. Um den Rest der Seiten aufzufüllen, werden die vollkommen wertlosen Marketingaussagen der Hersteller kopiert und formen seelenlose, austauschbare und absolut überflüssige Gebilde!

Das ist kein Rock´n roll! War es das jetzt? 

Wo ist der Pioniergeist, wo sind die Menschen die vorangehen, andere (z. B. Kunden) in ihren Bann ziehen und stolze Identität für Mitarbeitende stiften? Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem Nucleus des modernen Unternehmertums. Er vermittelt ein Vorgehens-Prozess-Modell zur Differenzierung. Die Teilnehmer erfahren, wie sie massgebliche Wettbewerbsvorteile so generieren, dass sie in der Lage sind Märkte mit eleganter Wucht profitabel von hinten aufzurollen.

Der Referent: Fred Keßler, M.BC. ist seit 1995 selbständiger Unternehmer in der IT-Industrie. Er hat drei Beratungsfirmen aufgebaut und verkauft bevor er 2003 mit der Unternehmensberatung InnovationLeaders Academy & Business Consulting GmbH an den Start ging. Seitdem hat er knapp 14.000 Menschen aus über 650 Firmen in den Fachgebieten Leadership, Strategie, Transformation, Innnovation, Marketing und Vertrieb beraten, gecoached und geschult. IngramMicro, Microsoft und Oracle engagieren ihn und sein Team, um sorgfältig ausgewählte Partner bei deren Transformation zu begleiten. 30% seiner Zeit verbringt er mit akademischen Studien und Dozententätigkeiten, 70% mit Consultingprojekten. Drei BWL-Studiengänge hat er bereits abgeschlossen und zurzeit promoviert er an der Heriot Watt University, in Edinborough.

16:50 - 17:35: Allgemeine Einkaufsbedingungen als Abwehr gegen Lizenzbestimmungen
Führungskräfte
Dr. Hannes Lattenmayer, LL.M.
Dr. Hannes Lattenmayer, LL.M.

Allgemeine Einkaufsbedingungen vermeiden Risiken bei der IT Beschaffung. Mit Aufklärungspflichten der Anbieter können spätere Lizenzprobleme entschärft werden, da Anbieter oft notwendige Informationen, zB. die Untauglichkeit des Lizenzmodells für einen Kunden, unterlassen. Bei kreuzenden AEB und Lizenzbestimmungen des Herstellers kann nach der Rsp letztendlich das Gesetz zur Anwendung kommen.

Dr. Hannes Lattenmayer, LL.M. (Brügge) Rechtsanwalt - Attorney at law

17:45 - 18:30: Heiter-souveräne Gelassenheit für nachhaltig-gesunde Leistungsstärke
Führungskräfte
Mag.a Monika Herbstrith-Lappe
Mag.a Monika Herbstrith-Lappe

 

Maga. Monika Herbstrith-Lappe


Geschäftsführende Unternehmerin von Impuls & Wirkung – Herbstrith Management Consulting GmbH
High Performance Coach, Keynote Speaker, Certified Business Trainer, Certified Management Consultant,
„Trainer of the Year“ 2006 sowie 2010 bis 2015, „Best of the Best“ 2009,
„Excellence Award für herausragende Leistungen bei Konferenzen & Trainings“ 2008